Spironto

Spironto ist ein Werkzeug für die semantische Annotation von Patientendokumentationen. Chronologische Einträge können durch Konzepte angereichert werden, die von Nutzern definiert und verändert werden können. Ursprünglich wurde es entwickelt, um multi-professionelle Teams in der Palliativersorgung zu unterstützen, kann aber genauso für andere Situationen angewandt werden, in denen (i) Ärzte, Pflege und andere Berufsgruppen ein ganzheitliches Bild der Situation eines Patienten entwickeln müssen und (ii) wo sich aus der Analyse von Fallhistorien und dem Vergleich von Fällen durch Reflektion Schlüsse ziehen lassen, um das kollektive Wissen über Behandlung und Begleitung weiterzuentwickeln.

Es wurde von einem interdisziplinären Team entwickelt, koordiniert von Tanja Stiehl vom Klinikum der LMU München, Traugott Roser von der Universität Münster, Christine Kunzmann (Pontydysgu) and Andreas P. Schmidt (Hochschule Karlsruhe) .

Hinterlasse eine Antwort